DFKI Labor – Virtual Reality Lab

Das Virtual Reality Lab

Hier erfahren Sie mehr über das Virtual Reality Lab.
Das DFKI Bremen stellt diese Forschunginfrastruktur im Rahmen des COOPERANTS Projekts zur Verfügung.

Ein Überblick

Das bietet das Virtual Reality Lab:

Das Virtual Reality Lab ist eine immersive, interaktive 3D-Testumgebung.
Die Projektionsfläche besteht aus sieben Elementen in einer 180°-Anordnung. Jedes Element hat eine Breite von 1,52 m und eine Höhe von 2,03 m; hinzu kommt ein 40 cm Sockel. Die gesamte Projektion kommt damit auf eine Fläche von 21,6 m².Um einen räumlichen Eindruck zu vermitteln, ist die Projektion stereoskopisch. Jedes der sieben Elemente wird von zwei Projektoren beleuchtet. Ein Projektor erzeugt das Bild für das rechte und der andere das Bild für das linke Auge. Zur Trennung der Bilder werden lineare Polarisationsfilter eingesetzt, die an den Beamern montiert sind. Mit einer Brille, die über zwei unterschiedlich polarisierte Gläser verfügt, kann der Betrachtende ein 3D-Bild mit Tiefeninformationen sehen.
Mittig zwischen den Projektionsflächen befindet sich ein omnidirektionales Laufband (Omnideck), das ein freies Bewegen in der virtuellen Welt ermöglicht und so die Immersion erhöhen kann. Es kann sowohl mit VR-Brillen als auch in Kombination mit der Darstellung auf den Projektionsflächen genutzt werden.

Anwendungs-Szenario für Multi-Robot-Steuerung aus dem Projekt IMMI (Foto: David Schikora, DFKI GmbH)
Anwendungs-Szenario für Multi-Robot-Steuerung aus dem Projekt IMMI (Foto: David Schikora, DFKI GmbH)

Ausstattung und technische Daten

Gesamtprojektionsfläche:21,6 m²
Beamer:14 x Sanyo PLC-ET10L mit je 1400 x 1050 Pixel 
Auflösung 2D:ca. 10,3 Megapixel
Auflösung 3D:ca. 20,6 Megapixel 
Gehäuse:18 x Renderclients und Master
CPU: Core i7-8700k
Rechner:GPU: nVidia GTX 1080
1 x Server
1 x File-Backup
Netzwerk:3 x Cisco 10 Gigabit Ethernet Switch
Datenhandschuh: CyberTouch und CyberGlove III
InterSense Tracking: Hand/Headtracker und Wand
Eingabegeräte:HTC Vive Controller und Tracker
3D-Maus
Gamepad
Gesamtprojektionsfläche:21,6 m²
Beamer:14 x Sanyo PLC-ET10L mit je 1400 x 1050 Pixel 
Auflösung 2D:ca. 10,3 Megapixel
Auflösung 3D:ca. 20,6 Megapixel 
Gehäuse:18 x Renderclients und Master
CPU: Core i7-8700k
Rechner:GPU: nVidia GTX 1080
1 x Server
1 x File-Backup
Netzwerk:3 x Cisco 10 Gigabit Ethernet Switch
Datenhandschuh: CyberTouch und CyberGlove III
InterSense Tracking: Hand/Headtracker und Wand
Eingabegeräte:HTC Vive Controller und Tracker
3D-Maus
Gamepad
Gesamt-projektions-fläche:21,6 m²
Beamer:14 x Sanyo PLC-ET10L mit je 1400 x 1050 Pixel

Auflösung

2D:

ca. 10,3 Megapixel

Auflösung

3D:

ca. 20,6 Megapixel
Gehäuse:18 x Renderclients und Master
CPU: Core i7-8700k
Rechner:GPU: nVidia GTX 1080
1 x Server
1 x File-Backup
Netzwerk:3 x Cisco 10 Gigabit Ethernet Switch
Datenhandschuh: CyberTouch und CyberGlove III
InterSense Tracking: Hand/Headtracker und Wand
Eingabe-geräte:HTC Vive Controller und Tracker
3D-Maus
Gamepad

Immersiver Leitstand

Das Virtual Reality Lab wurde ursprünglich im Projekt Virtual Crater aufgebaut. Ziel war die Entwicklung einer virtuellen Testumgebung, die es ermöglicht, Robotersysteme kostengünstig in einer realitätsnah simulierten, lunaren Kraterlandschaft zu programmieren, zu testen und zu optimieren.

Inzwischen dient das VR-Lab als interaktiver und immersiver Leitstand für semi-autonome Robotersysteme, der die Karten der Roboter, d.h. ihre Umgebung, virtuell dreidimensional darstellen kann und die Überwachung und Steuerung der Systeme ermöglicht.

Kontakt

Bild - Tom Becker

Tom Becker 

Projektmanager
tom.becker@dfki.de